Artikel-Schlagworte: „ERP Lastenheft“

PostHeaderIcon Der ERP-Berater UBK erneuert seine ERP-Ausschreibungs-Plattform!

Lauf, 01.06.2016.

Die ERP-Beratung UBK GmbH erneuert ihre ERP-Ausschreibungs-Plattform. Die ERP-Ausschreibungs-Plattform der UBK stellt einen zentralen Wettbewerbsvorteil dar, weil die UBK keine Checklisten abarbeitet (Yes/No-Auswahl), sondern mit detaillierten Punkten individuell auf den Geschäftsprozess ihrer Kunden eingeht. Durch die Zweistufigkeit ist zukünftig eine Vorselektion möglich, die einen Match zwischen Anbieter und Kunden deutlich erleichtert. Wie bei der alten Plattform entstehen den Anbietern bei der UBK nach wie vor keinerlei Kosten, weder für die Registrierung, noch bei Teilnahme an einer Ausschreibung.

Die Hauptvorteile der neuen ERP-Ausschreibungs-Plattform sind:

– Multi-User Unterstützung (mehrere Leute EINES ANBIETERS können parallel an der gleichen Ausschreibung arbeiten, z.B. in unterschiedlichen Teilmodulen)

– Bessere Filtermöglichkeiten (Anzeige der Fragen einzelner Module)

– 2-stufige Ausschreibungen (1. Stufe wenige Fragen zur Vorfilterung, nur chancenreiche Anbieter kommen in die zweite Stufe => weniger Arbeit in der Vorstufe, größere Bereitschaft zur Teilnahme)

– Bessere Performance

– Bessere Usability

– Größere Transparenz bei den Projektkosten, da feingranularere Angaben abgefragt werden.

– Größere Effizienz

– Verbesserte Auswertungsmöglichkeiten

Die alte Plattform war nicht performant genug und erfüllte nicht mehr die Anforderungen an die Sicherheitskriterien. Außerdem war es Wunsch vieler Hersteller, nicht mehr in jeder Ausschreibung so viele Fragen beantworten zu müssen und auch die fehlende Multiuser-Fähigkeit war ein Punkt, der oft kritisiert wurde, sagt Herr Dr.-Ing. Veit Wadewitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH).

 

 

Über die UBK GmbH

Die UBK GmbH (www.ERP-Berater.com) ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) über Jahre hinweg selbst entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 25 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Zürich (Schweiz), Benissa (Spanien) und Pilsen (Tschechien) wurden von der UBK bisher fast 700 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH, die SERAG-WIESSNER GmbH & Co. KG, RINGFOTO GmbH, die Theo Förch GmbH in Österreich, DQS GmbH, DQS MED GmbH, TÜV Rheinland, u.v.a.

Herr Dr.-Ing. Veit Wadewitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung tätig und Co-Autor eines Buches über Anwendungsentwicklung unter Windows. Er war 2015 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Herr Walter Kolbenschlag (Vorsitzender des Aufsichtsrates der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutrale Softwareauswahl“ beschäftigen, und war zwischen 2007 und 2014 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“.

PostHeaderIcon ERP Beratung UBK GmbH hat externe Projektleitung zur Einführung des ERP-Systems bei der MKT GmbH erfolgreich abgeschlossen.

Lauf, 24. November 2015

Der ERP Berater UBK GmbH hat die externe Projektleitung zur Einführung eines ERP-Systems bei der MKT GmbH in Ohrdruf erfolgreich abgeschlossen.

UBK hat im Vorfeld die Auswahlmaßnahme des ERP-Systems sowie die Vertragsprüfung durchgeführt. Die Einführung des Systems hat die MKT GmbH mit der Adisy Consulting & Co. KG durchgeführt. In der Endphase wurde die UBK auch mit der externen Projektleitung zur Softwareeinführung beauftragt.

Dabei übernahm die UBK GmbH folgende Aufgaben:

– Istaufnahme des Bearbeitungsstatus der Arbeiten durch Adisy

– Ermittlung aller offenen Punkte und To-Do`s

– Festlegung der repräsentativen Auftragsarten für die Testarbeiten des Echtbetriebes

– Ausarbeiten der Ergebnisse aus den Testarbeiten und Veranlassung notwendiger Nacharbeiten durch Adisy

– Testen der Nacharbeiten

– Freigabe für den Startzeitpunkt des Echtbetriebes in Abstimmung mit allen Fachbereichen der MKT und mit Adisy
– Die Stand-by-Betreuung im Echtbetrieb erfolgte dann durch Adisy

– Der Umstieg wurde erfolgreich durchgeführt, kleinere Restarbeiten wurden im laufenden Betrieb von Adisys im Nachgang durchgeführt.

Die Erfahrung der UBK aus der Einführung eines ERP-Systems, in einem sehr ähnlichen Betrieb konnte zur Überprüfung der Prozesse voll eingesetzt werden, dabei ist das Risiko durch Ausfall des Altsystems mit allen Eigenentwicklungen entfallen und eine volle Integration aller Geschäftsprozesse sichergestellt worden, sagt Frau Dipl.-Ing. Elke Gornik, Geschäftsführerin der MKT GmbH.

Als Partner der Möbelindustrie weltweit stellt die MKT GmbH mit Stammwerk und Zentrale im thüringischen Ohrdruf und einer Niederlassung in Hohenkirchen seit 1991 Kunststoffkantenbänder her.

Mit rund 270 Mitarbeitern wird dabei ein Jahresumsatz von rund 50 Mio EUR erwirtschaftet.

 

Über die UBK GmbH

Die UBK GmbH ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen unterschiedlichster Anwendungen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware direkt angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 25 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Zürich (Schweiz), Benissa (Spanien), Pilsen (Tschechien) und Shanghai (China) wurden von der UBK bisher über 695 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die E. BRUDERER Maschinenfabrik AG in der CH, die Loxxess AG, RINGFOTO GmbH, die Theo Förch GmbH in Österreich, Erwin Müller Mail Order Solutions GmbH & Co. KG u.v.a.

Herr Dr.-Ing. Veit Wadewitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung tätig und Co-Autor eines Buches über Anwendungsentwicklung unter Windows. Er ist seit 2015 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Herr Walter Kolbenschlag (Vorsitzender des Aufsichtsrates der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutrale Softwareauswahl“ beschäftigen und war zwischen 2007 und 2014 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“.